Die belgischen Gesetze verbieten eine Diskriminierung auf Grundlage der sexuellen Orientierung einer Person. Zum Beispiel bei der Arbeit, in der Freizeit, Schuld, bei Dienstleitungen oder der Wohnsituation.

Bestimmte Verbrechen (wie Sachbeschädigung oder verbale oder physische Gewalt) werden härter bestraft, wenn sie durch Hass auf lesbische Frauen, Homosexuelle, Bisexuelle oder Transgender motiviert sind.

In Belgien dürfen homosexuelle und lesbische Paare heiraten und legal zusammenleben. Zwei Männer oder zwei Frauen können auch zusammen ein Kind adoptieren.

Ein lesbisches Pärchen mit Kindern

Wenn Sie das Opfer von Gewalt aufgrund Ihrer sexuellen Orientierung wurden, können Sie eine Beschwerde bei Unia, dem Interfederal Centre for Equal Opportunities (Interföderales Zentrum für Chancengleichheit) einreichen. Sie können sich auch an eine Ihrer lokalen Kontaktstellen wenden. Außerdem sollten Sie den Vorfall bei der Polizei melden. Sie können mit jemandem von der LGBT-Hilfe sprechen (genannt „Holebifoon“), um weitere Informationen zu erhalten.

De Belgische wet verbiedt discriminatie op basis van iemands seksuele oriëntatie, bijvoorbeeld voor werk, vrijetijdsbesteding, onderwijs, dienstverlening, huisvesting.

Bepaalde misdaden (zoals beschadiging van eigendommen of verbaal en fysiek geweld) worden zwaarder bestraft als de reden haat tegenover lesbische vrouwen, homoseksuelen, biseksuelen of transgenders was.

Homoseksuele en lesbische koppels kunnen in België huwen en wettelijk samenwonen. Twee mannen of vrouwen kunnen ook samen een kind adopteren.

Een lesbisch koppel met kinderen

Als u het slachtoffer bent van geweld wegens uw seksuele oriëntatie, kunt u een klacht indienen bij Unia, het Interfederaal Gelijkekansencentrum, of kunt u naar een van hun meldpunten gaan. Meld het ook bij de politie. U kunt bellen of chatten met de Holebifoon voor meer informatie. 

Wörterbuch und Übersetzungen

Sie suchen Hilfe? Finden Sie eine im Gesundheitswesen tätige Person.

Hilfe